Wir sagen Nein zum Migrationspakt

Immer mehr Länder sind der Meinung, dass durch den unscharf formulierten Migrationspakt zum einen die Souveränität des eigenen Landes gefährdet ist und zum einen die illegale Migration legalisiert werden soll. Über 50 Verpflichtungsbekundungen die nicht bindend sein sollen fördern auch nicht wirklich die Glaubwürdigkeit des Paktes. Verwunderlich ist auch, dass Frau Merkel zwar behauptet das der Pakt dem nationalen Intresse diene, er aber im Gegenzug heimlich durchgewunken werden sollte. Wir sagen nach wie vor Nein zum Pakt, denn wir haben bereits klar definierte Gesetze die nur eingehalten werden müssen. Hilfe vor Ort ist eben so eine Selbstverständlichkeit die keinen Pakt benötigt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.